Skurril: Ein Ambulanzjet aus Ankara startet in Wien, um einen österreichisch-türkischen Patienten zu retten?

16.08.2020
WIEN. Der kranke Wiener Türke Emrah T., der in einem Wiener Krankenhaus an Lymphdrüsenkrebs erkrankt war und nicht mehr behandelt werden konnte, wurde laut TRT Haber vom türkischen Gesundheitsministerium mit einem Ambulanzjet vom Flughafen Schwechat nach Ankara gebracht.

 

Quelle TRT HABER-ÜBERSETZT

Wien. Emrah Tuna, 46, der seit Jahren in Wien wohnt aber ursprünglich aus Haymana, Ankara stammt, wurde wegen Lymphknotenkrebs in einem Krankenhaus in Wien behandelt. Da beschlossen wurde, die Behandlungsphasen im Wiener Krankenhaus nach einer Chemotherapie zu beenden, ohne zu versuchen ihn weiter zu behandeln, bat Tunas Familie ihre Heimat Türkei um Hilfe.

https://www.youtube.com/watch?v=uomDZtpl3kw&feature=youtu.be

Tuna wurde mit einem Krankenwagenflugzeug vom Gesundheitsministerium ins Ankara City Hospital gebracht. Der türkische Botschafter, Ozan Ceyhun und der türkische Generalkonsul Asip Kaya, der den Behandlungsprozess aufmerksam verfolgte und das Flugzeug vom Gesundheitsministerium der Türkischen Republik organisierte, schickten den Patienten mit dem Flugzeug vom Flughafen Wien Schwechat in die Türkei.

Botschafter Ozan Ceyhun: „Wir können nicht stolzer auf unser Land sein“

  • In einem Gespräch mit TRT Deutsch (Türkisches Radio und Fernsehen in deutscher Sprache) sagte Botschafter Ceyhun laut TRT Haber: „Es ist das erste Mal, dass ein Patient aus Österreich in die Türkei verlegt wird. Unser Ambulanzflugzeug des Gesundheitsministeriums der Republik Türkei, das insgesamt vier Patienten aus Belgien, Deutschland und später aus Österreich aufgenommen hat, ist um 22.00 Uhr vom Flughafen Wien Schwechat in die Türkei gestartet. Türkische Ärzte betreuen unsere Patienten auch von Wien aus. Wir könnten nicht stolzer auf unser Land sein. In der Mutter der Not steht unser Staat allen unseren Mitbürgern auf Erden zur Verfügung. Gott segne unseren Staat.

    Viele Menschen haben in den sozialen Medien folgende Bedenken und Fragen geäußert: “Die als billige Show an einer kranken Person bzw. das unschöne Bild aus Wien mit einer Person mit völlig entblößtem Gesicht im kranken Zustand, das der türkische Botschafter in Wien gezeigt hat, wurde als sehr bedenklich empfunden. Könnte man das nicht auch in Wien machen, so wie Botschafter Ozan Ceyhun die Stadt Wien und den kranken Emrah T. für seine Show missbraucht?”

 

 

Maria Magdalena Sevgen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner